Pflanzenheilkunde/ Phytotherapie

- Unsere Nahrung ist unsere tägliche Medizin -

Die Heilpflanzen unterstützen uns und gehören eigentlich zur täglichen Nahrung dazu. Grundsätzlich haben alle Heilpflanzen, einschliesslich dem Gemüse und der Früchte ihre ganz eigene Essenz. Jede Pflanzen verfügt über Kräfte, die dem menschlichen Körper ein Stück Lebensenergie und -ordnung verleihen. Es ist noch nicht lange her, da lebten wir noch mit dem Wissen, welche Heilpflanzen gesund sind, wo wir diese finden und wie wir diese verarbeiten können.

Hier einige Heilpflanzen und ihre Wirkungen

Löwenzahn

Indikation:
Verdauung, Entgiftung

Brennnessel

Indikation:
Nieren (Entwässernd), Entgiftung

Ringelblume

Indikation:
Haut, Entzündungen

Gelber Enzian

Indikation:
Verdauung, Leber, Galle

Cannabis sativa

Indikation:
Entzündungen, Schmerzen, Alzheimer, MS, ALS, Appetit

Mariendistel

Indikation:
Leber, Galle

Weihrauch

Indikation:
Rheuma, Entzündungen

Weissdorn

Indikation:
Herz, Kreislauf

Johanniskraut

Indikation:
Nervensystem, Verstimmungen

Echinacea

Indikation:
Immunsystem

Maca Wurzel

Indikation:
Energiestoffwechsel, Sexualität

Mönchspfeffer

Indikation:
Wechseljahre

Information zur Pflanzenheilkunde / Phytotherapie

Die Heilpflanzen werden meist verarbeitet und als Öle, Ur-Tinkturen, Tinkturen, Salben, Crèmes oder Tees verabreicht. Über die richtige Dosierung entfalten sie ihre nachweisliche Heilwirkung. Die Wirkungen wurde an vielen Universitäten weltweit untersucht und es gibt Beschwerdebilder, bei denen die Wirkung klar nachgewiesen wurde und es gibt solche die noch weiter untersucht werden.