Erkrankung: Epstein-Barr-Virus (EBV)

Was ist das Epstein-Barr-Virus (EBV)?

Das Epstein-Barr-Virus (EBV) ist ein Virus aus der Familie der Herpesviren. Es ist ein natürlicher Begleiter bei >95% der Menschen.
Meiner Meinung nach sind nicht die Bakterien, Viren oder Pilze das Problem, sondern viel mehr der Nährboden, welchen wir unseren eigentlich freundlichen Begleitern zur Verfügung stellen. Mit Nährboden meine ich unsere Grundkonstitution, unsere Darmflora, unsere Entgiftungs-Genetik, Ernährung & Mikronährstoffe, tägliche Umweltbelastungen und wie wir auf psycho-emotionaler Ebene reagieren. Denn all das beeinflusst die Organisation und Aktivierung unseres Immunsystems. Und wenn das Immunsystem dauerhaft überaktiviert ist, kann es nicht mehr die Menge an Viruszellen regulieren.

Symptome

Bei einer akuten EBV-Infektion hat man meist die Symptome einer Infektiösen Mononukleose (Pfeiffersches Drüsenfieber) mit hohem Fieber, Gliederschmerzen, fauligem Mundgeruch, Rachenentzündung, Lymphknotenschwellung, Angina tonsillaris. Normalerweise kann der Körper diese akute Erkrankung innert 7 Tagen meistern und man fühlt sich nacher wieder fit.
Es kommt aber immer wieder vor, dass man merkt, dass seit dieser Erkrankung die Gesundheit und Fitness irgendwie beeinträchtigt ist und man nicht mehr das gleiche Leistungsniveau hat wie vor der Erkrankung.

Immunsystembalance

IL-2 steht für die Gesamtaktivierung des Immunsystems. TH1 steht für die TH1-Helferzellen des Immunsystems, die sich bei einer akuten Infektion vermehren und die Infektion überwinden können. Dabei kommt es für 1-2 Wochen zu einer TH1-Dominanz, welche sich im Normalfall dann wieder beruhigt.
Bei einer stetigen Aktivierung des Immunsystem fördert dies chronische Entzündungen und führt zu einer chronischen TH2-Dominanz. Dann kann das zytotoxische (Viren- & Krebszellen-regulierende) Potential der TH1-Helferzellen nicht mehr ausreichend aktiviert werden und man kriegt zum Beispiel auch kein Fieber mehr und ist eigentlich nie richtig krank (1 Woche im Bett mit Fieber usw.) sondern immer so unterschwellig müde und erschöpft, hat Schmerzen überall oder sonstige Symptome.

Warum geht es bei der „alternativen“ Behandlung?

Die Ursachen für eine TH2-Dominanz minimieren, um so das Immunsystem wieder zu beruhigen:

  • Mitochondriopathien (NO-,OS-Stress, Azidose, Mikronährstoff-Mangel beheben)
  • Allergien (IgE) und Nahrungsmittelunverträglichkeiten (IgG4) beachten
  • Glutathion-Mangel (wichtigstes Entgiftungseiweiss in der Leber unterstützen)
  • Schwermetalle & Toxine (bei schlechter Entgiftungsgenetik die Enzyme gezielt unterstützen)
  • LeakyGut (Darmschleimhaut stärken)
  • Vegetativum (Entspannung & Glückstraining)
  • Traumatas (eine friedvollere Beziehung zu seinen Erinnerungen herstellen)

Zusätzlich werden die T-regulatorischen Zellen, welche zur Beruhigung und zur Balance wichtig sind, mit dem Darmaufbau und Probiotika gestärkt.

Epstein-Barr-Virus (EBV) alternativ behandeln

Ausführliche Anamnese: Gab es schon einmal oder öfters eine akute EBV-Infektionserkrankung also eine infektiöse Mononukleose? Welchen Stress erlebt man im Leben? Wie sieht es mit der Verdauung aus? Welche Symptome sind sonst noch vorhanden

Pflanzenheilkunde (Phytotherapie)
Natürliche „Viruskiller“-Heilpflanzen in Form von Ätherischen Ölen, Tinkturen oder Extrakten.
Gerade um das Immunsystem zu stärken bietet die Natur eine reiche Auswahl.

Vollblut-, Darm-Mikrobiom und Urin-Analyse (-> Labordiagnostik)
Mängel an entzündungshemmenden Mikronährstoffen und ausgleichenden Mikroorganismen erfassen und entsprechend ergänzen.

Zellregeneration/ Zellkraftwerke (Mitochondrien) stärken
Blockaden der Zellregeneration erkennen und beheben – Mikronährstoffemängel (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Aminosäuren) und Schwermetall-Belastungen beheben, damit die Regeneration aller Zellen (insbesondere der Immunzellen) wieder richtig stattfinden kann.

Darmaufbau
Darm-Mikrobiom-Aufbau, damit genug Immunzellen gebildet werden können und Mikronährstoffe richtig aufgenommen werden

Entgiftungsorgane aktivieren
Unterstützung von Leber, Nieren, Milz, Lunge, Lymphe und Haut

Nahrungsunverträglichkeits-Test IgG4 (und IgE) (-> Labordiagnostik)
Auf welche Nahrungsmittel reagiert mein Immunsystem?

Ernährungsberatung (-> Ernährungsberatung)
1. Priorität: Nahrungsmittelunverträglichkeiten (überschiessende Immunreaktionen) meiden
2. Priorität: Entzündungshemmende Ernährung
3. Priorität: Histminarme Ernährung

Psycho-Emotionale Regulation
Im Unbewussten findet sich die Ursache und Lösung der gesunden Regulation aller körperlichen und psychischen Vorgänge. Doch durch unsere unbewussten Abwehrmechanismen versperren wir uns sozusagen selbst den Heilungsweg.
Diese Heilblockaden Schritt für Schritt aufzuspüren ist Ziel einer jeden Behandlung.