Mikroimmuntherapie

Was ist die Mikroimmuntherapie?

Unser Immunsystem ist der Schlüssel zu unserer Gesundheit. Denn in jeder Sekunde teilen sich Millionen von Zellen in unserem Körper. Diese rufen alle ihre spezifische DNA-Abschnitte ab, um sich wieder zu vermehren. Doch was passiert, wenn dieser DNA-Abruf von intrazellulären Viren oder Bakterien gestört wird?
An diesem Punkt entstehen Mutationen oder Veränderungen der Zelle, die natürlicherweise nicht stattfinden und so durch die verschiedensten Formen von Krankheiten in Erscheinung treten werden.
Durch die Mikroimmuntherapie kann eine genauere Diagnostik des Immunsystems und die Reaktivität von Viren und Bakterien über das Blut bestimmt werden.

Mikroimmuntherapie – Diagnostik

Immunstatus Mikroimmuntherpaie

– Lymphozytentypisierung
(Differenzierung der Untergruppen der Lymphozyten – Erkennung von Viren- oder Bakterien-Kompetenz)

Reaktivität der Viren

– Epstein-Barr-Virus (EBV)
(Unterscheidung: Momentane Reaktivität des EBV-Virus oder vergangene Infektion)

Herpes simples Virus I + II
(Unterscheidung: Momentane Reaktivität der Herpes simples Viren oder vergangene Infektion)

– Cytomegalovirus (CMV)
(Unterscheidung: Momentane Reaktivität des CMV-Virus oder vergange Infektion)

– Varicella Zoster Virus (VZV)
(Unterscheidung: Momentane Reaktivität des VZV-Virus oder vergange Infektion)

Reaktivität der Bakterien & Pilze:

– Borrelien
– Chlamydien
– Yersinien
– Toxoplasma gondii
– FSME
– Candida
– Schimmelpilze

Mikroimmuntherapie – Behandlung

Die Mikroimmuntherapie ist ein Zusammenspiel mehrere Komponenten:

LaboLife-Produkte
(Zytokine und Nukleinsäuren in verdünnter Form – spezifische immunmodulierende Eigenschaft nutzen, damit das Immunsystem die virus-infizierten Zellen wieder besser erkennen kann)

Sanum-Produkte
(Isopathische Substanzen, welche durch die Oberflächenmoleküle von Mikroorganismen, das körpereigene Immunsystem wieder informieren, welche Zellen infiziert sind)

Darmmikrobiom stärken
(Hinter der Darmschleimhaut befinden sich 80 % der Immunzellen des Körpers, durch die Bakterien werden diese trainiert und unterstützt)

Mikronährstoff-Mängel ergänzen
(Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin C, Zink, Selen und vielen weiteren wichtigen Mikronährstoffen ist essentiell für ein gut funktionierendes Immunsystem)

– Unbewussten Psychischen Stress angehen
(Das Nervensystem ist über die Hormone und Zytokine direkt mit dem Immunsystem verbunden, zu viele Stressoren beeinträchtigen das Immunsystem enorm und führen oftmals zu weiteren Virus-Reaktivierungen)