Komplementär- & Stressmedizin

Warum

Die Komplementärmedizin verbindet die Schulmedizin und die Naturheilkunde und hat dadurch nicht nur ihre Stärke in der biochemischen Laboranalyse, sondern auch in der Behandlung mit dem, was uns die Natur seit Jahrmillionen zur Verfügung stellt – die Natürlichen Mittel aus der Pflanzen- und Mineralwelt, die Ernährung, Natursubstanzen, natürliche Mikronährstoffe sowie Entspannungs-Methoden.

Wir haben verlernt, uns selbst zu heilen. Ich bin überzeugt, dass dies fast immer möglich ist, wenn wir unserer inneren Stimme wieder vertrauen und wirklich unseren Weg gehen.

Einfache Schritte in Richtung Gesundheit

Die Darmschleimhaut (Entzündungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.), die Mikronährstoffe (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Enzyme etc.), die Hormone (Nebennierenschwäche, Östrogendominanz, etc.), die Neurotransmitter (Serotonin, Dopamin etc.) oder die Entgiftungs-Kapazität (leichte Schwermetallbelastungen, Leber/Niere/Darm, Glutathion-Spiegel etc.) geben Aufschluss über vorliegende Störungen der Gesundheits-Balance des Körpers sowie der Psyche.

Es gibt zwei Ebenen, sozusagen zwei Welten. Die materiell stoffliche Welt der Biochemie und die geistig feinstoffliche Welt des Bewusstseins und unseres Energiekörpers.
Diese zwei Welten zu verbinden und auf beiden Ebenen zu behandeln, das ist die Aufgabe des Naturheilpraktikers.